Select Page

Vertrauen in Teams – Wie man die Vorstellungsrunde besser nutzen kann

9. May 2018 | TEAM MANAGEMENT

Bestimmt kennst du das auch: diese Vorstellungsrunden am Anfang eines Workshops oder größeren Meetings. Jeder sagt seinen Namen, seine Position, was er bisher gemacht hat – die ersten Teilnehmer noch etwas ausführlicher, doch bei jedem wird die Vorstellung etwas kürzer, bis die letzten schließlich nur noch ihren Namen und ihre Position nennen. Mir geht es oft so, dass ich bis zum Ende der Runde die Details zu den ersten Teilnehmern schon wieder vergessen habe. Mit nur minimal mehr Zeitaufwand kann man die gesamte Vorstellungsrunde effektiver, interessanter und unvergesslich gestalten. Probiere das einfach mal bei deinem nächsten Workshop aus! Wir alle können uns Gemeinsamkeiten und persönliche Details zu anderen Menschen viel einfacher merken als formelle Titel. Sogar einfacher als Namen. Warum also nicht persönliche Details und Gemeinsamkeiten zum Gegenstand der Vorstellungsrunde machen?

Vorbereitung

Bereite vor dem Workshop ein paar Lose vor. Teile die Anzahl der Teilnehmer durch zwei. Schreibe nun die Zahlen von 1 bis n (Anzahl Teilnehmer/2) auf jeweils zwei Lose, sodass sich später immer zwei Teilnehmer mit derselben Nummer finden und Paare bilden können. Wenn du eine ungerade Anzahl von Teilnehmern hast, springst du als zusätzlicher Teilnehmer ein.

Durchführung

Lasse direkt beim Betreten des Besprechungsraums die Teilnehmer ein Los ziehen. Nach einer kurzen Vorstellung des Vorgehens sollen die Teilnehmer ihren Partner finden und sich mit diesem ca. zehn Minuten über ausschließlich private Dinge wie Hobbys oder Interessen austauschen. Im Anschluss daran finden sich alle wieder im Konferenzraum ein. Nun stellt der Reihe nach jeweils ein Teilnehmer seinen Partner vor, mit dem er sich eben unterhalten hat. Und zwar als Privatperson. Was sind die Hobbys und Interessen des anderen? Womit beschäftigt er sich neben seinem Job?

Sebastian Moos

Sebastian ist seit 12 Jahren als Berater in IT-Projekten tätig. Seit 2014 gibt Sebastian Projektmanagement-Trainings und unterstützt als Moderator und Coach unsere Kunden.

Wie gut kennst du deinen Kollegen? Der Austausch von persönlichen Themen fördert das Vertrauen und den Zusammenhalt im Team.

Foto: AboutImages

Ergebnis

Das Ergebnis dieser Vorstellungsrunde ist absolut erstaunlich! Die Teilnehmer werden Dinge über ihre Kollegen erfahren, die sie niemals erwartet hätten. Mancher Top-Manager töpfert gerne. Der andere ist Mitglied einer Laienspielgruppe und der dritte ärgert sich mit dem Hausbau seiner Tochter und den Handwerkern rum. Das sind alles Dinge, die man sehr gut in Erinnerung behält und in der nächsten Kaffeepause nutzen kann, um mit den anderen ins Gespräch zu kommen. Ein toller Einstieg in ein nachhaltiges Networking! Diese etwas andere Vorstellungsrunde dauert ungefähr 15 Minuten länger als die übliche Standardvorstellung. Das Ergebnis ist diese Zeitinvestition aber in jedem Fall wert. Nicht nur, dass man sich die anderen Teilnehmer besser merken kann und leichter ins Gespräch kommt. Das Offenbaren von persönlichen Details führt auch unbewusst zu einer deutlichen Steigerung des Vertrauens und des Zusammengehörigkeitsgefühls im Team. Das lässt sich sogar schon während des Workshops feststellen.

Quelle: Tirocon GmbH

Weitere Beiträge